Kirnberg an der Mank , Kilb

Erstellt am 23. Mai 2017, 05:00

von Jutta Streimelweger

Rettung: Jäger zieht Rehbaby auf. Manuel Graf half Rehkitz, nachdem dessen Mutter es nicht mehr annahm. Nun päppelt er den Vierbeiner auf.

Manuel Graf mit dem Rehkitz besuchte Paul Griessler in Kirnberg. Das Tierbaby zieht der Jäger derzeit groß.  |  Paul Plutsch

Tierischen Besuch bekam der Kirnberger Wirt Paul Griessler: Stammgast Manuel Graf hatte ein kleines Rehkitz dabei. Der Kettenreither zieht den Vierbeiner groß – in der Gaststube war das ungewöhnliche Tierbaby ein Highlight.

„Ich habe das Kitz im Wald gefunden – zwei Kinder hatten mit ihm gespielt“, berichtet der Jäger. Sein Wissen und die Erfahrung ließen für Graf keinen anderen Schluss zu: „Die Mutter hätte das Kleine nicht mehr angenommen.“ Also nahm er sich kurzerhand des Rehbabys an. „Das ist das erste Mal, dass ich ein Reh großziehe“, zeigt sich der Tierretter dennoch zuversichtlich.

Schwierige Auswilderung

Vier Mal am Tag gibt es für das noch namenlose Kitz ein Flascherl, damit es schön stark wird: „Danach werden wir versuchen das Reh wieder auszuwildern, aber inzwischen ist es schon sehr zutraulich, weshalb ich glaube, dass das schwer werden wird.“ Bis es soweit ist, macht es sich die kleine Rehdame noch im Wohnzimmer von Graf gemütlich. Noch muss das Kitz einige Kilos zulegen und kräftig wachsen.

Wichtig: Nicht jedes Kitz benötigt Hilfe. Zuvor sollte immer Rücksprache mit dem Tierschutz oder einem Tierarzt gehalten werden.