Erstellt am 22. Dezember 2015, 05:03

von Walter Fahrnberger

Der Wunsch nach Hilfe & Toleranz. Walter Fahrnberger über ein etwas nachdenklicheres Weihnachtsfest 2015.

Wir schreiben das Jahr 2015. Und viele Menschen in unserem Land sind froh, wenn sie am 24. Dezember ein Dach über dem Kopf haben.

Noch am Heiligen Abend 2014 wäre diese Vorstellung undenkbar gewesen. Doch die Flüchtlingskrise hat die letzten Monate geprägt. Für ein passendes Weihnachtsgeschenk haben jetzt Caritas und Stift Melk gesorgt. 30 asylsuchende Menschen werden einen Tag vor Weihnachten in ein neues Containerdorf auf der Sportanlage einziehen. 180.000 Euro wurden vom Stift dafür investiert.

Mindestens so wichtig wie die finanzielle Hilfe für Flüchtlinge ist aber auch die Toleranz der heimischen Bürger im Umgang mit den Asylanten – und umgekehrt. Die Hilfesuchenden sollten sich auch an unsere Gegebenheiten und Bräuche anpassen.

Denn kurzfristig werden viele im Sinne der Unterstützung für traumatisierte Menschen mit individuellen Schicksalen über besondere Eigenheiten hinwegschauen – langfristig wohl nicht. Doch dass am Heiligen Abend 2016 das Flüchtlingsproblem gelöst sein wird, ist leider schon heute unvorstellbar.