Erstellt am 07. Juni 2016, 03:35

von Raimund Bauer

Die Mischung macht es aus. Raimund Bauer über die Transfers in Leonhofen und Loosdorf.

Leonhofen und Loosdorf ließen die Transferbombe platzen. Die 1. Klasse West-Mitte-Vereine haben sich mit absoluten Qualitäts- und Führungsspielern verstärkt. 

Bei Leonhofen kommen mit den Tschechen Peter Kruty und Martin Pulkert zwei Akteure, die das Spiel des 2. Landesligisten Kilb über Jahre geprägt hatten. Beide sorgten dafür, dass die Truppe stets um die vorderen Tabellenränge mitspielte. Pulkert dabei bekannt für seine Flankenläufe und Kruty als Vollstrecker und Freistoßschütze vom Dienst.

In Loosdorf soll Martin Wetzel die Rolle des Spielmachers einnehmen. Dass dieser vom Gebietsligisten Ratzersdorf in die 1. Klasse wechselt, dafür war auch Trainer Gerhard Henke mitverantwortlich. Beide kennen sich aus gemeinsamen Tagen in Ratzersdorf. So weiß auch der Coach über die Qualitäten seines Neuzuganges bestens Bescheid.

Sowohl Loosdorf als auch Leonhofen haben zusätzlich eines gemeinsam: Die Funktionäre und Trainer setzen auf die eigenen Nachwuchsspieler und haben nun mit den Verpflichtungen von Führungsspielern ihre Pflicht einmal erfüllt. Nur eine gesunde Mischung aus eigenen Nachwuchsspielern sowie drei bis vier Leadern macht es aus. Auf dem Papier sind somit die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt.

r.bauer@noen.at