Erstellt am 16. Februar 2016, 05:04

von Elisabeth Schuster

Einfach nur zum Fremdschämen. Elisabeth Schuster über die Flüchtlingsinfo in Hofamt Priel.

Die Stimmung war angespannt. Die Angst groß. Die Vorurteile fast noch größer. Bei der Informationsveranstaltung am Mittwoch in Hofamt Priel wurde heftig über die Unterbringung von 30 Flüchtlingen im ehemaligen Gasthaus Grabner diskutiert.

Betreiber Erich Dürnsteiner war gekommen, um seine Pläne zu erklären. Doch der Bad Deutsch-Altenburger hatte es alles andere als leicht. Statt konstruktiven Gesprächen herrschte das pure Chaos. Die Bedenken und Ängste der Hofamt Prieler sind berechtigt: beispielsweise die Sorge der Anrainer um ihre Sicherheit, die Anzahl der Flüchtlinge oder die stark kritisierte abgeschiedene Lage des ehemaligen Gasthauses. Doch der Ton macht die Musik und wer am Mittwoch eine respektvolle Diskussion erwartet hatte, der war im Gemeindezentrum am falschen Ort.

Alle Flüchtlinge wurden unter Generalverdacht gestellt. Als schlechte Menschen und Vergewaltiger abgestempelt. Obwohl noch die wenigsten Personen in diesem Raum überhaupt Kontakt mit Flüchtlingen hatten. Und jene, die ihn hatten, berichteten nur Positives ...