Erstellt am 22. Dezember 2015, 05:03

von Raimund Bauer

Fehlender sportlicher Reiz. Raimund Bauer über die Probleme bei der Trainersuche beim USV Yspertal.

Trainer Manfred Baumgärtner verlässt nach einem Jahr den USV Yspertal. Sportlich war beim Klub aus der 2. Klasse Yspertal alles eitel Wonne. Doch aufgrund privater Angelegenheiten muss der Coach zurückstecken. Ein nachvollziehbarer Schritt. Immerhin geht das private und berufliche Leben im Amateurfußball immer bevor.
Nun stehen die Yspertaler vor der Suche nach einem geeigneten Nachfolger.

Die Verantwortlichen arbeiten vor den Weihnachtsfeiertagen bereits auf Hochtouren. Vorhanden: eine junge ambitionierte Mannschaft, eine funktionierende Nachwuchsarbeit sowie lediglich sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Raxendorf. Somit hat der neue Trainer noch Chancen auf den Meistertitel, der aber vom Vorstand nicht verlangt wird. So gesehen eine einladende Aufgabe für jeden ambitionierten Trainer. Doch die Suche gestaltet sich dennoch schwierig.

Zum einen haben die Yspertaler ein genaues Profil ihres neuen Mannes: Er muss junge Akteure weiterentwickeln können. Dadurch wird das Feld eingeschränkt. Zum anderen die größte Hypothek: der Stellenwert der 2. Klasse Yspertal. Die Aufsteiger der letzten Jahre gingen in der 1. Klasse West sportlich unter. Das kann nur eine höhere finanzielle Entschädigung wettmachen.