Erstellt am 29. September 2015, 07:57

von Elisabeth Schuster

Hilfe ohne große Worte. Elisabeth Schuster über helfende Hände im Bezirk.

Mit 60 Sekunden Stille schaffte es der Künstler Raoul Haspel bis ganz an die Spitze der Ö3-Charts. Mit „Schweigeminute (Traiskirchen)“ sammelte er über 6.000 Euro für die Flüchtlinge. Ein stilles Zeichen mit großer Wirkung.

Ohne große Worte helfen viele Personen im Bezirk Melk. Vor allem die Rettungsorganisationen wie das Rote Kreuz: Die Bezirksstellen in Melk, Ybbs und Pöggstall haben Flüchtlinge aufgenommen. Deren Betreuung bedeutet einen zusätzlichen Aufwand. Trotz dieser Anstrengungen bleibt der Regelbetrieb im Rettungsdienst gewährleistet. Dem nicht genug, sind Dutzende Rotkreuz-Mitarbeiter auch an der Grenze in Nickelsdorf im Einsatz. In Zwölf-Stunden-Schichten wird direkt vor Ort geholfen. Hinzukommen die vielen Personen, die durch kleine Gesten den Flüchtlingen das Gefühl der Akzeptanz geben.

Jeder von uns kann einen Beitrag leisten. Damit werden wir zwar sicher nicht die weltweite Flüchtlings-Problematik lösen. Aber für die Menschen in unserem Umkreis leisten wir damit einen wichtigen Beitrag.