Erstellt am 09. August 2016, 06:00

von Markus Glück

Bewusstsein für lokale Produkte. Markus Glück über die Krise der Landwirtschaft.

Beinahe kein Jahr vergeht, in dem die Landwirte nicht durch starke Unwetter mit ihren Ernteerträgen kämpfen. Alleine die letztwöchigen Unwetter verursachten einen Schaden von zumindest 300.000 Euro.

Nachdem der Milchpreis bereits am Boden liegt und die Rinder- und Schweinebauern mit der ausländischen Konkurrenz kämpfen, müssen auch die Getreide-Bauern mit einem Verlust von rund 40 Euro pro Tonne rechnen – das ergibt ein Minus von mehr als 30 Prozent gegenüber dem Vorjahresertrag. Die Unwetterschäden sind für die leidgeprüften Bauern damit der nächste schwere Schlag in einer ohnehin schwierigen Zeit.

Gerade in Zeiten der Krise ist es wichtig, ein Bewusstsein für die Hochwertigkeit der heimischen Produkte zu schaffen. Die steigende Beliebtheit von Ab-Hof-Produkten ist der erste Schritt in diese Richtung. Dass Qualität ihren Preis hat, muss sich aber auch in den Köpfen der Konsumenten festsetzen. Bis es soweit ist, sind die heimischen Politiker gefordert, den regionalen Landwirten den Rücken zu stärken und so die Qualität hochzuhalten.