Erstellt am 30. August 2016, 05:00

von Raimund Bauer

Keine Floskel sondern Realität. Raimund Bauer über die Rückkehr von Ronald Kraaibeek zum SC Melk.

Das Nachwuchs-Projekt „Challenge 2019“ vom SC Melk sorgte bereits bei seiner Vorstellung vor einem Jahr für große Wellen. Hinter dem Projekt verbirgt sich ein ambitionierter Leiter Markus Tirmann, dessen Fokus auf den Nachwuchs gerichtet ist. Dabei helfen soll das Trainingsprogramm von „teco7“. Erfinder Bernhard Bresich will vor allem die individuellen Fähigkeiten der Kicker fördern.

Nach einem Jahr stampften die Melker Beachtliches aus dem Boden. Unter der Mithilfe der umliegenden Vereine entstand ein breit gefächertes Trainerteam und bereits über 160 Kinder sind bei den Trainings dabei. Für die Quantität hat das „Challenge 2019“-Team gesorgt. Nun wurde nochmals an der Schraube Qualität nachgezogen. Ronald Kraaibeek war nach seinem Auslandsengagement in Saudi-Arabien wieder greifbar. Mit dem Holländer verbindet die Melker eine Erfolgsgeschichte. Der Trainer hievte die 1. Klasse-Mannschaft in die 2. Landesliga West. Nun soll er auf seinem Spezialgebiet „Nachwuchs“ die Bezirkshauptstädter wieder einen Schritt nach vorne bringen.

Mit der Verpflichtung eines Fachmannes auf seinem Gebiet unterstrichen die Melker nochmals ihre Ambitionen. „Die besten Trainer in den Nachwuchs“, ist bei Melk somit keine Floskel, sondern Realität.