Erstellt am 05. Juli 2016, 04:00

von Raimund Bauer

Nur keine falsche Bescheidenheit. Raimund Bauer über die Erwartungen bei Kilb und Petzenkirchen.

Die neue Saison hat noch nicht einmal begonnen, geben die Teams schon ihre Ziele für die neue Spielzeit bekannt. Beim 2. Landesligisten Kilb sowie beim 1. Klasse West-Klub Petzenkirchen-Bergland üben sich die Trainer in Bescheidenheit.

Kilbs Trainer Christian Haabs stellt an oberster Prämisse die Entwicklung seiner Equipe. Der Tabellendritte der abgelaufenen 2. Landesliga-Saison erfuhr auch im Sommer einen Umbruch. Die Legionäre Martin Pulkert und Peter Kruty wurden abgegeben. Zudem trat Kapitän Markus Trattner etwas kürzer. Alle drei wechselten zum 1. Klasse West-Mitte-Verein Leonhofen. Doch Neuzugänge wie Günter Gravogl oder Tomasz Skrzyszowski verstärken den Kader abermals in der Qualität.

Auch bei Petzenkirchen setzt Neo-Trainer Alois Sonnleitner auf Entwicklung. Der 1. Klasse West-Verein war in den vergangenen Saisonen stets erfolgsverwöhnt. Zweimal Platz drei und einmal ein vierter Rang sprechen für die Erfolge. Für den ganz großen Wurf reichte es am Ende noch nicht. Die Mannschaft selbst bleibt in der Konstellation auch in der neuen Spielzeit zusammen.

Wenn auch beide Trainer sich in Bescheidenheit üben: Es wird nicht darüber hinwegtäuschen, dass hinter vorgehaltener Hand Spieler und Funktionäre sich das Ziel Meistertitel setzen.