Erstellt am 03. Januar 2018, 05:00

von Jutta Streimelweger

SP und VP auf Kuschelkurs. Jutta Streimelweger über den Knalleffekt bei der Ybbser Stadthalle.

Ein eher unbekanntes Bild zeigt sich in Ybbs. Eigentlich sind VP und SP hier nicht gerade bekannt dafür, sich mit Kritik am anderen zurückzuhalten, doch seit vergangener Gemeinderatssitzung ist man auf Kuschelkurs – wenn auch vorsichtig.

Sicherlich dazu beigetragen hat die jüngste Wende bei der Stadthalle. Zankapfel war stets die Finanzierung und Leistbarkeit – vor allem, weil die VP sich eine Dachterrasse wünschte. Diese Diskussion ist nun augenscheinlich Geschichte: VP-Stadtrat Ewald Becksteiner hat seine „Hausaufgaben“ gemacht und eine Landesförderung für das Projekt gesichert. Sahnehäubchen: Die Dachterrasse muss auch umgesetzt werden, das sei Förderbedingung.

SP-Bürgermeister Alois Schroll sieht die endgültige Entscheidung aber beim Gemeinderat. Feststeht: Über die Summe wird vorerst geschwiegen, ein nicht unerheblicher Teil der Kosten bleibt aber bei der Stadt. Die Frage ist, was passiert, wenn die Dachterrasse – anders als von der VP behauptet – das Budget sprengt? Dann ist es mit dem Kuschelkurs wahrscheinlich schnell vorbei.