Erstellt am 04. Juli 2017, 05:00

von Raimund Bauer

Latte liegt sehr hoch. Raimund Bauer über die Rückkehr von Dietmar Wieser nach Kilb.

Ein wenig überraschend erfolgte der Abgang vom Trainerduo Christian Haabs und Johannes Sonnleitner beim 2. Landesligisten Kilb. Nachdem Sonnleitner private Gründe für seinen Rücktritt angab, räumte auch Haabs seinen Stuhl. Mit Tomas Janotka und Dominik Aigner verließen auch zwei Stützen den Klub. Außerdem legt Tomasz Skryzowski eine Pause ein. Enormer Handlungsbedarf für Sektionsleiter Thomas Hochauer, der seine Hausaufgaben erledigt hat.

Mit Hannes Gruberbauer kam ein regionalliga-erfahrener Offensivspieler ins Waldstadion. Zudem ist ein neuer Trainer präsentiert. Der ehemalige Kapitän Dietmar Wieser übernimmt gemeinsam mit Kurt Lapiere den 2. Landesligisten. Für den 38-Jährigen eine Chance. Seine ersten Erfahrungen als Trainer sammelte er bereits bei Gebietsligisten Rabenstein. Auch identifiziert sich Wieser mit dem eingeschlagenen Weg, vermehrt auf den eigenen Nachwuchs zu setzen. Einziges Problem: Viele eigene junge Spieler sind derzeit nicht in der Pipeline. Aber zumindest die Rückkehr von Hörhan und Hollerer zeugen von der Absicht.

Doch mit einer verjüngten Mannschaft wird die Platzierung aus dem Vorjahr nur schwer zu wiederholen sein. Die Latte liegt für den Trainer sehr hoch.