Erstellt am 23. Februar 2016, 05:04

von Walter Fahrnberger

Neuanfang auf vielen Ebenen. Walter Fahrnberger über den Wechsel an der Kommandospitze der Feuerwehr.

Am Samstag wurde in Pöchlarn Geschichte geschrieben. Erstmals schaffte im Bezirk ein amtierender Bezirksfeuerwehrkommandant trotz Kandidatur die Wiederwahl nicht. Dass Alfred Puschacher von Roman Thennemayer abgelöst wurde, liegt vor allem in der Debatte um die Bezirksalarmzentrale (BAZ). Besonders die mangelnde Kommunikation wurde kritisiert.

Puschacher wollte mit aller Kraft einen neuen Standort durchsetzen. Die meisten Disponenten fühlen sich aber im Melker Rotkreuzhaus bestens aufgehoben. Dort schaffen 18 Ehrenamtliche, was es sonst in NÖ nur mehr in Neunkirchen gibt: Sämtliche Dienste werden von Freiwilligen geleistet.

Dieses Engagement stand am Spiel, weil einige Disponenten bei einer Wiederwahl Puschachers aufgehört hätten. Damit war auch eine Übernahme der Alarmierung durch andere Bezirke nicht mehr ausgeschlossen. Jetzt soll die BAZ-Frage in Ruhe neu diskutiert werden. Dass Thennemayers erster Weg nach der Wahl in die BAZ führte, ist ein deutliches Zeichen dafür. Seine Prämisse: ein Standort in der Bezirkshauptstadt.