Erstellt am 03. November 2015, 05:17

von Raimund Bauer

Nochmals volle Konzentration. Raimund Bauer über den Herbstmeister ASK Ybbs.

Vorzeitig Herbstmeister der Gebietsliga West. Die Mannen des ASK Ybbs erkämpften sich beim ersten Verfolger Oed ein 2:0. Dabei agierten die Donaustädter ab der 32. Minute nur mehr zu zehnt. Was sind die Gründe für den Aufschwung?

Zum Ende der letzten Saison suchte Obmann Christian Eplinger nach dem überraschenden Absprung von Stefan Kogler und Sascha Trkulja verzweifelt einen neuen Trainer. Das Gespann Jürgen Brandstetter/Harald Holzer erwies sich als Glücksgriff. Zum einem blieben abwanderungswillige Akteure wie Markus Haubenberger oder Daniel Holzer. Zudem fanden beide sofort den Draht zu ihren Akteuren. Der ehemalige Angreifer Brandstetter gab eine auch für Stürmer ungewöhnliche Richtung vor: Die Null muss stehen. Mit elf Gegentreffern erhielten die Donaustädter auch die wenigsten Verlusttreffer. Hier liegt der Mitgrund in den Transfers. Neuzugang Bernhard Hayden strahlt als Keeper die nötige Ruhe aus.

Jetzt steht vor der Winterpause der Tabellenletzte Karlstetten vor der Haustür. Dieser kann sich nächste Woche als Partycrasher erweisen. Bei einer überraschenden Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg von Oed brachte der hart erkämpfte Erfolg nur wenig. Deshalb lautet die Devise: Nochmals volle Konzentration für einen perfekten Herbst.