Erstellt am 11. Juli 2017, 05:09

von Raimund Bauer

Keine falsche Bescheidenheit. Raimund Bauer über die Verstärkungen des SV Klein-Pöchlarn.

Das Transferkarussell beim 2. Klasse-Yspertal-Klub Klein-Pöchlarn kam in der letzten Woche gehörig in Schwung. Der Tabellenneunte der abgelaufenen Saison durfte sich dabei über namhafte Neuzugänge freuen.

Die Vorhut machte dabei Trainer Michael Reiskopf. Im Frühjahr übernahm er den Trainerposten, um ab der Herbstsaison als Spielertrainer zu agieren. Über ihn kamen auch die prominenten Zugänge wie Markus Kernal oder Armin Paradeisz. Mit dem Regionalliga erprobten Kernal gelang den Klein-Pöchlarnern ein Transfercoup. Dazu überzeugten die Legionäre Pavel Chrzan und Marian Stancic nicht mehr und wurden durch junge, hungrige Tschechen ersetzt. Insgesamt zählt der 2. Klasse-Verein sieben Neuzugänge, die allesamt einen Platz in der ersten Mannschaft einnehmen werden. Somit bleibt kein Stein auf dem anderen. Die Zielsetzung wurde von Obmann Wolfgang Eder mit einem Rang unter die ersten Vier der Tabelle nach oben geschraubt. Den Angriff auf den Meistertitel gab das Vereinsoberhaupt aber offiziell nicht aus.

Dennoch ist Bescheidenheit Fehl am Platz. Denn mit dem neu zusammengestellten Kader ist der SV Klein-Pöchlarn einer der Mitfavoriten auf den Meistertitel in der 2. Klasse Yspertal.