Erstellt am 21. März 2017, 02:15

von Raimund Bauer

Meistertitel ist kein Muss. Raimund Bauer über den größten Pluspunkt des ASK Ybbs.

Die 2. Landesliga West startet kommendes Wochenende in die Rückrunde. Der ASK Ybbs geht dabei als Tabellenführer ins Frühjahr. Fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Eggenburg sind ein guter Polster. Was zeichnete die Donaustädter im Herbst aus?

Die Mannschaft aus der Meistersaison blieb gleich. Einzig Dominic Rass stieß zur Mannschaft. Das Trainerduo Jürgen Brandstetter/Harald Holzer trat zurück und Martin Parb/Udo Baumgartner kamen in deren Position.

Auch die Kadergröße spricht für die Ybbser. In der Winterpause verliefen die Testspiele spielerisch nicht immer nach Wunsch. Doch bereits nach der letzten Sommerpause bewiesen die ASK-Kicker, im richtigen Moment den Schalter umlegen zu können. Nun wartet zum Rückrundenstart Seitenstetten, das im Herbst mit einer 4:0-Packung nach Hause geschickt wurde. Doch Trainer Parb unterschätzt den Kontrahenten nicht und erwartet eine kämpferische Partie. Ein großer Pluspunkt im Meisterkampf ist noch nicht berücksichtigt: der Druck.

Ybbs kann, muss aber laut Vorstand nicht Meister werden. Dies erinnert stark an die Vorsaison. Die Donaustädter waren überlegen Herbstmeister, doch der Vorstand gab sich ebenfalls zurückhaltend. Das Ende vom Lied: der Meistertitel.