Erstellt am 22. September 2015, 08:22

von Raimund Bauer

Texingtal hat Vorbildfunktion. Raimund Bauer über das Überraschungsteam des UFC Texingtal.

Noch keine Niederlage musste der Tabellenführer der 2. Klasse Alpenvorland einstecken. Der bisher größte Trumpf des UFC Texingtal ist dabei die Offensive. 24 Treffer erzielte die Funiak-Elf und übertraf dabei sogar die eigenen Erwartungen. Warum?

Vor der Saison machte sich aufgrund der Transferaktivitäten der Konkurrenz ein wenig Resignation breit. Nur wenige sahen, dass Texingtal die Chance hat vorne mitzumischen. Noch dazu verließ in der Sommerpause Schlussmann Bernhard Hayden seinen Heimatverein in Richtung Gebietsligisten Ybbs. Zwar wurde mit Csaba Varga ein dritter ungarischer Legionär verpflichtet, ansonsten besteht der Kader aus Texingtaler Eigengewächs. Darin liegt nun die Stärke. Vor einigen Jahren schlugen die Verantwortlichen den richtigen Weg ein.

Nachwuchsförderung war nicht nur ein Lippenbekenntnis, sondern wurde Realität. Durch den Einbau der jungen Akteure hagelte es zunächst zahlreiche Niederlagen, doch daran sind die Jungen gewachsen. Die Ernte fährt nun Trainer Siegfried Funiak ein, dem auch bewusst ist, dass eine junge Truppe Leistungsschwankungen unterliegt.
Texingtal gilt somit als Vorbild, wie mit wenig Budget und nachhaltiger Nachwuchsarbeit Erfolge gefeiert werden.