Erstellt am 05. April 2016, 05:04

von Raimund Bauer

Vorsprung als Verpflichtung. Raimund Bauer über die Titelchancen des ASK Ybbs.

Der ASK Ybbs befindet sich in der Gebietsliga West unweigerlich auf dem Weg zum Titel. Der Auftakt ins Frühjahr ist mit drei Siegen en suite eindrucksvoll gelungen. Die ersten Verfolger Oed und Hainfeld patzten bereits, sodass der Vorsprung auf 11 bzw. 14 Punkte anwuchs. Der größte Pluspunkt des Teams vom Trainerduo Jürgen Brandstetter und Harald Holzer: der ausgeglichene Kader.

Egal ob Stammspieler gesperrt oder verletzt waren, es rückte immer adäquater Ersatz nach. Die Breite des Kaders ist auch an der Platzierung der Reserve-Mannschaft zu sehen. Mit Rang zwei spielt auch die zweite Mannschaft um den Titel mit. Sollte es einmal spielerisch nicht so laufen, dann strahlen die Ybbser Gefährlichkeit durch Standardsituationen aus. Zuletzt in Hofstetten, wo ein Freistoß von Thomas Buschenreithner den Sieg herbeiführte. Doch in der Donaustadt hält man sich vornehm zurück. Nach dem Motto: „Über ungelegte Eier spricht man nicht“, ist das Wort Meister in der Kabine tabu.

Vorsicht und keine zu große Selbstsicherheit ist mit Sicherheit ein positiver Faktor im Titelkampf. Doch mit dem großen Vorsprung bei lediglich noch zehn zu spielenden Runden, ist der Meistertitel Pflicht.