Erstellt am 21. Juni 2016, 05:00

von Raimund Bauer

Zünglein an der Waage. Raimund Bauer über die Frage, wo der SV Raxendorf kommende Saison spielt.

Die Meisterschafts- und Relegationspiele im Fußballunterhaus sind gespielt. Nun kommt die Zeit der Neueinteilung der Klassen. Ein Prozedere, bei dem die Damen und Herren beim Verband nicht zu beneiden sind. Vorlieben von Vereinen werden berücksichtigt und am Ende kommt es selten vor, dass allen Beteiligten Genüge getan wird.

Im Bezirk Melk trifft es dieses Mal den SV Raxendorf. Der Meister der 2. Klasse Yspertal stellte den Antrag für die 1. Klasse Waldviertel. Ein logischer Schritt. Zwar wurde vor der Saison bei der Gruppensitzung vereinbart, dass der Meister der 2. Klasse Yspertal in die 1. Klasse West aufzusteigen hat, doch bei Raxendorf wäre die Ausnahme nachzuvollziehen. Zwar sind die Kilometer zu den Auswärtspartien hübsch gleich, doch die Verbundenheit zu den Klubs aus dem Waldviertel wie Kottes ist mit Sicherheit größer als zu Waidhofen an der Ybbs.

Zudem buchte der Meister der 2. Klasse Yspertal in den letzten Jahren stets den sofortigen Wiederabstieg. Ein Klub in der 1. Klasse West blickt aber besonders gespannt auf die Entscheidung des Verbandes. Steinakirchen müsste, bei Eintritt Raxendorfs in die 1. Klasse West, den Gang in die 2. Klasse antreten. Somit sind die Waldviertler für Steinakirchen das Zünglein an der Waage.