Krummnußbaum

Update am 17. April 2018, 12:46

von APA Red

Rabensteiner bei Arbeitsunfall auf Baustelle getötet. Ein 58-jähriger Mann aus Rabenstein (Bezirk St. Pölten-Land) ist am Montag bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Er wurde von einem umgestürzten Muldenkipper erdrückt.

Foto Plutsch

Ein 58-Jähriger aus dem Bezirk St. Pölten-Land ist am Montag bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Krummnußbaum ums Leben gekommen. Er wurde von einem umgestürzten Muldenkipper erdrückt. Zum Unglück kam es kurz nach 13 Uhr: Nach Angaben der Polizei Niederösterreich war der Mann damit beschäftigt mit einem Drehkipper Erde in eine dafür ausgehobene Mulde kippen.

Als er das Erdreich auslud, kippte der Muldenkipper nach vorne und überschlug sich in die Grube. Der 58-Jährige wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Unverzüglich setzen seine Arbeitskollegen die Rettungskette mittels Notruf in Gang und leisteten bis zum Eintreffen der ersten Einsatzkräfte Erste Hilfe. Sofort nach dem Eintreffen der ersten Einsatzorganisationen wurde mit den erforderlichen Reanimationsmaßnahmen begonnen. Trotz aller Bemühungen der Rettungsmannschaften, dem Feuerwehrmedizinischen Dienst und aller weiteren beteiligten Einsatzorganisationen verstarb der Arbeiter noch an der Unfallstelle.

Foto Plutsch

Vor Ort waren der Arbeiter Samariterbund Pöchlarn/Neuda, das Notarztteam NEF Ybbs/Persenbeug, Polizei, Feuerwehrmedizinischer Dienst Feuerwehr Pöchlarn, Feuerwehrmedizinischer Dienst Feuerwehr Krummnußbaum, Freiwillige Feuerwehr Krummnußbaum, Freiwillige Feuerwehr Erlauf und Freiwillige Feuerwehr Pöchlarn. Das Arbeitsinspektorat wurde bei der Unfallerhebung beigezogen.