Erstellt am 17. November 2015, 05:38

von Claudia Christ

Lücke im neuen REX-Fahrplan. Der neue ÖBB-Fahrplan bringt Krummnußbaum 20 REX-Haltestopps mehr, jedoch Verbindungslücke von drei Stunden.

 |  NOEN, zVg

Beim ÖBB- Fahrbahndialog am Mittwoch in Wieselburg erfuhr Krummnußbaums Vizebürgermeisterin Andrea Eichinger mehr Details zu den zusätzlichen 20 Halte- stopps der REX-Züge in Krummnußbaum.

„Grundsätzlich sind wir zufrieden mit den Haltezeiten in Krummnußbaum“, so Eichinger. Einzige Sorge bereitet ihr eine dreistündige Verbindungslücke zwischen halb sieben und halb zehn Uhr vormittags. Bisher gab es hier eine Verbindung um 7.28 Uhr in Richtung St. Pölten.

"Zug zu lang für Haltestation"

„Die ÖBB argumentierten damit, dass der Zug zu lang sei für unsere Haltestation“, so Eichinger. Gemeinsam mit Bürgermeister Bernhard Kerndler setzt sie alles daran, hier doch noch eine bürgerfreundliche Lösung gemeinsam mit den ÖBB anzustreben: „Die Chance ist jedoch sehr gering.“

Zusätzlich für Verwirrung bei den Pendlern sorgt beim Fahrplan „Neu“ – er tritt mit 13. Dezember in Kraft – auch die bestehende Auflistung der bisherigen Busverbindungen. „Das führt unnötig zu Missverständnissen“, kritisiert Eichinger. Die ÖBB versprachen der Vizebürgermeisterin hier baldmöglichst Abhilfe zu schaffen und den Schienenersatzverkehr aus dem Fahrplan zu nehmen.