Erstellt am 17. Juli 2016, 05:00

von RED

Schülerinnen der HAK/HAS Ybbs sammelten 2.100 Euro. Projektgruppe aus Ybbs steigerte Bekanntheit der Burg Rappottenstein.

Bei der Spendenübergabe im Rahmen der Projektpräsentation: Sophie Haider (v. l.), Projektbetreuerin Gerlinde Weinstabl, Geschäftsführer der Rotkreuz-Bezirksstelle Ybbs/D. Hannes Haberfellner, Lisa-Maria Leonhartsberger, Rotkreuz-Mitarbeiterin Laura Schneider, Michelle Ebner und Michaela Winkler.   |  privat

Vier Schülerinnen der 5. HAK/HAS Ybbs unterstützten in ihrer Diplomarbeit die Kinderburg Rappottenstein. Ziel des Abschlussprojektes war es, den Bekanntheitsgrad der Burg zu erhöhen.

Die Schülerinnen drehten einen Imagefilm und führten eine Befragung im Bevölkerungsumkreis durch. Neben diesen Werbemaßnahmen sammelten die nunmehrigen Absolventen mit unterschiedlichsten Aktionen Spenden. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Roten Kreuz in Ybbs durchgeführt. Bei der Projektpräsentation übergab die Gruppe die gesammelten 2.100 Euro an Vertreter des Roten Kreuzes.