Erstellt am 19. Februar 2016, 08:49

von Friedrich Reiner

Meierhof wird saniert. Die Schlusssanierung des Meierhofs und die Befestigung des Parkplatzes werden im Frühjahr in Angriff genommen.

Die letzten Sanierungsarbeiten im Meierhof des Schlosses Leiben haben begonnen. 2017 sollen sie abgeschlossen sein.  |  NOEN, Reiner

Die Sanierung des Meierhofs in Leiben geht in seine letzte Phase. Als „optisch ansehbar“ bezeichnet Bürgermeister Franz Raidl die bisherigen Sanierungsarbeiten in und um den Meierhof. Einige Vorhaben sind noch zu leisten, nachdem in den vergangenen Jahren massive Arbeiten am Hauptgebäude durchgeführt wurden.

„Schloss und Meierhof gehören zusammen“, meint Bürgermeister Raidl. Besitzer des Gebäudes ist die Marktgemeinde Leiben, die Verwaltung wurde der Ökoregio übertragen. „Seit der ersten Sanierung gab es einen enormen Publikumszuspruch“, betont Raidl. „Und die Renovierung der Innenseite und des Stadels im Jubiläumsjahr 2012/13 brachte viele Veranstaltungen in diesen Bereich“, so der Bürgermeister weiter. Nun handelt es sich bei der übrigen Sanierung lediglich mehr um Abschlussarbeiten.

Kosten belaufen sich auf 100.000 Euro

Neben der Nordfassade muss im Innenbereich das letzte Hauptgebäude noch renoviert werden. Weiters wird der Parkplatz mit seinen rund 2.500 Quadratmetern am Fuße des Meierhofs befestigt. Die Kosten wurden mit ca. 100.000 Euro veranschlagt, welche von der Dorferneuerung und der Marktgemeinde Leiben aufgebracht werden sollen — die Eigenleistungen und Mithilfen von Vereinen sind dabei in der Gesamtsumme inkludiert.

Mit den Vorarbeiten wurde bereits begonnen und spätestens im Frühjahr 2017 (rechtzeitig zu Beginn der Landesausstellung in Pöggstall) soll das Projekt abgeschlossen werden.