Melk

Erstellt am 19. April 2017, 05:00

von Markus Glück

Radservice-Station als Pilotprojekt. Radler können künftig ihr Zweirad direkt beim Bahnhof reparieren. Melk ist eine von nur zehn Gemeinden im Projekt.

Noch im April wird die Einrichtung neben der aktuellen Next-Bike-Station erfolgen.  |  NOEN, Markus Glück

Die Nordseite des Bahnhofes wird in den nächsten Wochen eine eigene Fahrrad-Service-Station erhalten.

Die Stadtgemeinde ist damit eine von zehn Pilotgemeinden in Niederösterreich, die dafür auserkoren wurde. Die Errichtung erfolgt neben dem Taxistand in unmittelbarer Nähe zur Next-Bike-Station, die im übrigen eine der meistfrequentierten Ausleihstationen im ganzen Bundesland ist.

Initiator der Aktion, die unter dem Thema „Radsicherheit“ vergangene Woche gemeinsam mit Landespolizeidirektor Franz Prucher vorgestellt wurde, ist VP-Landesrat Stephan Pernkopf. „Mit den Fahrrad-Service-Stationen, die an beliebten Fahrradrouten und bei Bahnhöfen errichtet werden, soll die Fahrtüchtigkeit der Räder erhöht werden“, so Pernkopf.

Kleine Reparaturen selbst durchführen

Die Stationen umfassen eine Aufhänge-Vorrichtung für das Rad, eine Luftpumpe aus Edelstahl und gängige Werkzeuge, die mit Stahlseilen diebstahlsicher befestigt werden. Ziel ist, dass mit dieser Ausstattung am Fahrrad kleine Reparaturen durchgeführt und Reifen wieder aufgepumpt werden können. „Die Station wird mit einem Sicherheitsschlüssel am Boden verankert, um Diebstahl vorzubeugen“, informiert der zuständige Landesrat.

Die Fahrrad-Service-Stationen, maximal zwei können errichtet werden, unterstützt das Land mit jeweils maximal 300 Euro. „Der Platz ist reserviert und wir hoffen, bald mit dem Service zu starten“, so VP-Vizebürgermeister Wolfgang Kaufmann.

Umfrage beendet

  • Mehr Radservice-Stationen sinnvoll?