Erstellt am 08. November 2015, 08:55

von NÖN Redaktion

Schwan mit Angelhaken im Kopf fordert die Feuerwehren. Am späten Samstagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Melk zu einer Tierrettung auf die B1 bei der Hubbrücke alarmiert.

 |  NOEN, Einsatzdoku - Steyrer
Passanten alarmierten die Florianis nachdem sie einen verletzten Schwan mit einem Angelhaken im Kopf im Uferbereich entdeckten. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter Thomas Reiter, wurde erstmals versucht mittels Drehleiter und Anfütterung die Schwäne in den Uferbereich zu locken.

Alle Versuche den verletzten Schwan an Land zu bringen scheiterten jedoch. Somit wurde die Freiwillige Feuerwehr Spielberg-Pielach mit dem Schlauchboot nachalarmiert. Auch ein junger Feuerwehrmann von der FF Melk, welcher den Schwan mittels Hechtsprung fangen wollte musste dran glauben und ging im Donauarm baden.

Mittels Schlauchboot wurde versucht das Tier einzufangen, was leider ebenfalls scheiterte. Am Sonntag, bei Tageslicht, werden es die Freiwilligen Helfer erneut versuchen, den verletzten Schwan einzufangen.