Erstellt am 12. April 2016, 05:04

von Anna Faltner

Mit zwei Klicks in die Vergangenheit. Der neue Schallaburg-Rundgang hilft den Besuchern, in Form von App und Tablet die Vergangenheit zu erkunden.

Präsentierten am Freitag stolz den neuen Schalla- burg Rundgang: Historiker Johannes Kritzl (v. l.), Isabelle Blanc (»toikoi«), Kulturvermittlerin Dagmar Ille, Kurt Farasin (Künstlerischer Leiter), Hermann Dikowisch (Leiter der Gruppe Kultur, Wissenschaft und Unterricht) und Chiara Riccardi (»toikoi«).  |  NOEN, Faltner

„Wozu gibt es den großen Turm?“ „Was ist hier wirklich echt?“ Auf solche Fragen bekommen die Besucher der Schallaburg jetzt auch Antworten. Am Freitag präsentierte die Firma „toikoi – erzählende räume“ den neuen Rundgang.

"Plötzlich ist man im 16. Jahrhundert"

Das Besondere daran ist die Verbindung zwischen Vergangenheit und Moderne. „Alles funktioniert mit nur zwei Klicks. Mit dem Tablet kreiert man eine ganz andere Realität. Plötzlich ist man im 16. Jahrhundert“, begeisterte Isabelle Blanc („toikoi“) die Gäste.

Unter dem Titel „schalla-BURGGESCHICHTEN – Ein amüsanter Spaziergang durch Raum und Zeit“ beschäftigt sich der Rundgang mit der Architektur und Vergangenheit rund um die Burg. An 18 Stationen tauchen die Besucher mit Tablet und kostenloser App ein in die Welt der Schallaburg.

Dort erzählen elf Persönlichkeiten aus der Vergangenheit und sieben aktuelle Experten ihre Geschichten. So mimt Kulturvermittlerin Dagmar Ille jene Frau Kletzl, deren Familie im 17. Jahrhundert im Besitz der Burg war. Historiker Johannes Kritzl spricht über sich selbst und seine Studien. „Die App macht auf Dinge aufmerksam, die man sonst nicht entdecken würde und vermeidet, dass Langeweile entsteht“, versichert Blanc.

„Mit diesem Projekt ist die Schallaburg erstmals ein großes Gesamtensemble“, freut sich Kurt Farasin, Künstlerischer Leiter der Schallaburg.


Wichtige Fakten:

  • schallaBURGGESCHICHTEN ist eine App, um die Schallaburg auf eine besondere Art zu entdecken.
  • Eintrittspreise: Erwachsene: 11 Euro, Schüler: 3,50 Euro, Familienkarte: 20 Euro, Gruppen ab 20 Personen: 9 Euro pro Person.
  • SCHALLABURG-App: Beim Shop kann man ein Tablet mit Kopfhörer um drei Euro ausborgen. Die App kann auch kostenlos im Google PlayStore oder im App Store heruntergeladen werden.