Erstellt am 10. Mai 2016, 05:04

von Susanne Leonhartsberger

Mittelalterfest auf Burg Plankenstein. Knapp 5.000 Besucher tauchten am langen Wochenende auf Burg Plankenstein ein in eine entschleunigte Welt mit Sängern, Gauklern und Feuerschluckern.

Mit dabei vom Verein Dominus Turris (Ardagger Markt) waren Christa Reßl (vorne v. l.), Adolf Bauer und Verena Palecek sowie (hinten) Roman Gferer (ehemals Freye Recken).  |  NOEN, Susanne Leonhartsberger

Kartenleger, Musikusse, Gaukler – sie alle trafen sich hoch über dem Texingtal auf der Burg von Erich Podstatny. Mit Überzeugung zeigten sie ihre Künste am Markt und begeisterten die Gäste mit der Fidel oder mit dem Mäuselabyrinth – auch das Mittelalter hatte seine Spielszene.

Der Burgherr freut sich über steigendes Interesse: „Bis zu 5.000 Besucher werden es von Donnerstag bis Sonntag gewesen sein“, schätzt er und betont die entspannte Atmosphäre: „Es ist ein besonderer Ort. Hier treffen sich drei Energielinien und man muss, trotz jeder Menge Waffen, keine Angst haben. Es hat nie Zwischenfälle gegeben.“

Wert legt Podstatny auf Authentizität bei den am Markt angebotenen Waren. Rund zwei Drittel der 14.000 m² Fläche sind für Gäste offen begehbar. Seit vier Monaten hat die Burg eine Hackschnitzelheizung.