Erstellt am 10. Juni 2016, 03:45

von Sandra Potzmader

Musical als Highlight. Jubiläum /  Volksschule Kirnberg feiert 50-Jahr-Fest unter Beteiligung aller Schüler und Lehrer. Musical-Aufführung lockt als Höhepunkt der Feierlichkeiten in den Dompropsteistadl.

Freuen sich schon auf die Musical-Aufführung und auf viele Gäste: Thomas Potzmader (als Aal), Michael Riegler (Arabikus), Hanna Baumgartner (Susi) und Julian Kaiser (Herr Funke) mit der hauptverantwortlichen Lehrerin Martina Pfrendl und Direktorin Elisabeth Fichtinger.  |  NOEN, Potzmader

„Susi und So“ ist eine schwungvolle Geschichte vom achtsamen Miteinander. Ein kleines Mädchen zeigt im Musical, wie schön das Leben ist, aber jeder Einzelne stets dazu aufgefordert ist, das Leben nicht achtlos aus der Hand zu geben.

Das Musical ist ein Ganzjahresprojekt der Volksschule, an dem alle Schüler und Lehrer beteiligt sind, und bildet auch das Herzstück der 50-Jahr-Feier der Volksschule Kirnberg, die von 10. bis 12. Juni stattfindet. Durchgeführt wird das Projekt in Kooperation mit Musikschule Alpenvorland und Tanzpädagogin Judith Fellner.

Unterricht seit 200 Jahren

Das Jubiläum bezieht sich auf die im Jahr 1966 in der heutigen Form eröffneten Schule. Schulunterricht selbst gibt es in der Gemeinde freilich schon viel länger. Den ersten gab es vor über 200 Jahren in Form einer einklassigen Schule im heutigen Pfarrhof.

„Als kleine Schule ist es uns ein großes Anliegen, entwicklungs- und interessensorientiertem, aber auch zeitgemäßem Unterricht gerecht zu werden“, schildert Direktorin Elisabeth Fichtinger die Ambitionen der Schule. Dazu gehört auch ein freundliches Erscheinungsbild, das die Kinder zum Lernen motivieren soll. Seit 2010 wurden deshalb umfangreiche Sanierungsmaßnahmen in Angriff genommen. Neugierige und ehemalige Schüler können die generalsanierte Schule am Samstag ab 12 Uhr sowie am Sonntag ab 10 Uhr (sonntags mit Schulkaffee) besichtigen.

Das Musical wird am Freitag, 10. Juni, um 10 Uhr (öffentliche Generalprobe) und um 17 Uhr mit Festakt sowie am Samstag, 11. Juni, um 15 Uhr im Stadel der Dompropstei aufgeführt. Die Eltern und Kirnberger Vereine sorgen für das leibliche Wohl der Gäste.