Erstellt am 22. Januar 2016, 05:03

von NÖN Redaktion

„Neue Zeiten sind angebrochen“. Der Rinderzuchtverein Persenbeug ehrte seine besten Fleckviehzuchtbetriebe.

Bei der Versammlung des Rinderzuchtvereines Persenbeug: Jürgen Brandstätter (v. l.), der Geschäftsführer NÖ Genetik Gernot Ruth, Obmann Herbert Haubenberger, Nationalratsabgeordneter Georg Strasser, Josef Zeitlhofer, Obmann-Stellvertreter NÖ Genetik Alfred Burgstaller, Zuchtleiter Ernst Grabner und der Geschäftsführer LKV NÖ Karl Zottl.  |  NOEN, privat

"Mit dem Ende der Milchquoten und dem freien Spiel der Märkte in den Betrieben sind wiederum neue Zeiten angebrochen", verkündete Herbert Haubenberger, Obmann des Rinderzuchtvereines Persenbeug, bei der Züchterversammlung im Gasthaus Wimmer in St. Oswald.

Trotz schwieriger Situation der Bauern gab es viel Positives zu berichten. Die Anzahl der vermarkteten Zuchtrinder konnte über die Versteigerungsorte Bergland, Zwettl und Ab-Hof-Export von den Züchtern des Vereines 2015 von 220 auf 270 Stück gesteigert werden.

Karl Zotter, Geschäftsführer des Landeskontrollverbandes NÖ, berichtete, dass die Leistung der Kontrollkühe trotz extremen Hitzejahres mit herausfordernden Bedingungen, in der Silagebereitung um 30 auf 7.400 Kilogramm Durchschnittsleistung pro Kuh gesteigert wurde.


Auszeichnungen

Folgende Betriebe wurden vom Rinderzuchtverein ausgezeichnet:

Die drei besten Fleckviehzuchtbetriebe:

  • Eva und Rupert Zeitlhofer (Yspertal)

  • Markus Brankl und Mitgesellsch. (Maria Taferl)

  • Andreas und Theresia Porranzl (Hofamt Priel)

Die besten Betriebe nach Zwischenkalbezeit:

  • Martin und Gertraud Grabner (St. Oswald)

  • Gabriela Haselberger (Dorfstetten)

  • Ignaz und Maria Reutner (St. Oswald)

Die besten Betriebe nach Zellzahl:

  • Elisabeth Gilber (St. Oswald)

  • Erich und Sieglinde Führer (St. Oswald)

  • Martin und Gertraud Grabner (St. Oswald)

  • Die besten Betriebe nach Lebensleistung:

  • Anton und Renate Brunner (St. Oswald)

  • Jürgen und Petra Brandstätter (St. Oswald)

  • Markus Brankl und Mitgesellsch. (Maria Taferl)

Ehrendiplom:

  • Jürgen und Petra Brandstätter (St. Oswald): Ihre Kuh „Zeiserl“ erreichte erstmals die Milchleistung von 100.000 Liter.