Nöchling

Erstellt am 20. Juli 2016, 04:11

von Susanne Leonhartsberger

Fußmarsch an die Adria. 544 Kilometer – durchschnittlich 34 pro Tag – Fußmarsch für einen Sprung in die Adria: Karl L. Furtlehner ging in 16 Tagen von Nöchling nach Rovinj (Kroatien).

Der Nöchlinger Karl L. Furthlehner erreichte nach 16 Tagen Fußmarsch und 544 Kilometer die Stadt Rovinj in Kroatien.  |  privat

Im Jänner Filmdreh mit Josef Hader bei Minusgraden. Im Juli 15 Tage Hitze, Straßenstaub und schmerzende Füße. Und ein Tag strömender Regen – und alles nur für einen Sprung in die Adria. Als „erster Nöchlinger, der zu Fuß das Meer erreichte“ wurde Karl Leopold Furtlehner nun zuhause von Freunden empfangen.

Fünf Wochen Resturlaub, die sich durch eine berufliche Veränderung ergaben, waren Basis für die Idee des 37-Jährigen, einmal bis ans Meer zu gehen. Abseits von bekannten Routen suchte der Nöchlinger seine Herausforderung. Über Gaflenz und den Buchauer Sattel durch die Steiermark, über den Perchauer Sattel nach Kärnten, über den Seebergsattel nach Slowenien bis ans Ziel.

Insgesamt legte er 544 Kilometer (die längste Tagesetappe waren 45 km) zurück, manchmal unterstützt von Schmerzmitteln, denn die Füße rebellierten gegen den Asphalt auf der selbst gesuchten Strecke: „Viele Zufälle haben mir weitergeholfen. Ich bin meist um vier Uhr aufgestanden und vor fünf Uhr abmarschiert.

Die Leute wunderten sich, warum ich allein gehe, und wollten meine Geschichte hören.“ Zu erzählen hatte er einiges. Zum Beispiel soll 2017 ein Spielfilm produziert werden, mit Drehorten in Nöchling, Yspertal, Maria Laach und an der Donau.

Das Drehbuch dazu entstand in Koproduktion mit Gerhard Haubenberger. Mit ihm spielt Furtlehner auch in Josef Haders neuem Streifen „Wilde Maus“, der im Jänner 2017 ins Kino kommt.

Angekommen in Rovinj machte der Nöchlinger einige Tage Urlaub mit seinen Verwandten. Die Rückreise im Pkw dauerte sechseinhalb Stunden und bot Gelegenheit für sein Resümee: „Wo führt mich die nächste Reise hin?“