Erstellt am 07. September 2015, 15:51

Nostalgischer Fahrrad-Schick bezauberte Melk. Beschwingt vom Swing-Jazz der 20er-Jahren trafen rund 30 stilvoll nostalgisch gekleidete Radfahrerinnen und Radfahrer zum 2. Melker Tweedride-Radcorso der Radlobby Melk im Prälatenhof des Stifts Melk zusammen.

 |  NOEN, Radlobby Melk/Ziehaus
Pater Martin Rotheneder empfing vor den Augen der staunenden Touristen aus aller Welt die illustre Radlerschar mit Biosaft, Mineralwasser  und Wachauerschnitten und betonte in seinem Willkommensgruß das Menschenverbindende des Radfahrens.
 
Unbeeindruckt vom zeitweise einsetzenden Nieselregen rollten die gut gelaunten Fahrradfahrer  mit nobler Langsamkeit durch die Straßen der wunderschönen Altstadt Melks, an die Donau, durch das Cottageviertel und die Abt-Karl-Straße. Die Touristen und Einheimischen am Weg applaudierten freudig erstaunt den unerwartet, wie Zeitreisende, auftauchenden Radfahrern.



„Es hat wieder viel Spaß gemacht und wir haben charmant bewiesen, dass Radfahren keine Frage des Wetters ist sondern – insbesondere in der Stadt - eine Frage der Einstellung und des Lebensgefühls“, zeigte sich Christian Höller von der Radlobby Melk über die gelungene Ausfahrt zufrieden. Und verwies erfreut auf die zahlreich von auswärts – etwa aus Linz, St. Valentin und Wien – extra angereisten Tweedrider. Unvermutet hat sich der Melker Tweedride dank des Charmes und der Ausstrahlung des Stifts und der herrlichen Altstadt zu einem neuen Anziehungspunkt für die Tweedride-Szene entwickelt.
 
Da das ursprünglich geplante Ziel, das Stadtparkpicknick der Grünen Melk, dem herbstlichen Wetter zum Opfer gefallen war, leiteten die beiden Organisatoren Berta und Christian Höller von der Radlobby Melk die schicken Fahrradfahrer kurz entschlossen in den eigenen Garten und Haus um, wo sie sich an frisch gebackenen britischen Scones, stilecht mit Erdbeermarmelade und Creme zum wärmenden Afternoon Tea serviert, laben konnten. „Wir kommen wieder“, versicherten die radfahrenden Gäste, die auf eine Wiederholung im kommenden Jahr hoffen.

Glossar „Tweedride“

Die internationale Tweedride-Bewegung (Tweed = britischer Kleiderwollstoff) fand im Jahr 2009 seinen Ausgang in London und hat mittlerweile weltweit eine stetig wachsende eingeschworene Fangemeinde gefunden, wie die zahlreichen (auch auf Youtube dokumentierten) Tweedrides (auch Tweedruns) aus London, Wien, Budapest, Melbourne, Tokio etc. – und bereits zum zweiten Mal auch in Melk – dokumentieren.