Melk

Erstellt am 15. Mai 2017, 08:07

von Markus Glück

Uni mitten in der Stadt Melk. Campus Melk profitiert von neuen Masterlehrgängen in der Lehrer-Ausbildung. Dadurch werden auch mehr Räumlichkeiten benötigt.

Insgesamt 2.500 Teilnehmer besuchten in diesem Schuljahr bisher den Campus Melk  |  NOEN, privat

Er gilt als einer der großen Unbekannten in der Bezirkshauptstadt: der Campus Melk der pädagogischen Hochschule Niederösterreich. Der Campus, der sich seit Mai 2013 in der ehemaligen Bezirkshauptmannschaft befindet, bietet Platz für 120 Personen, im Studienjahr 2016/17 wurden bisher Lehrveranstaltungen für rund 2.500 Teilnehmer abgehalten.

Durch die Umstellung der Lehrerfortbildung wächst für den Campus aber der weitere Raumbedarf. „Wegen der neuen Masterlehrgänge benötigen wir weiteren Platz und größere Räume“, erklärt Gerhard Brandhofer von der pädagogischen Hochschule. Gespräche dafür laufen, allerdings hängen an einer Erweiterung auch Finanzierungs- und administrative Fragen.

Wichtig ist Brandhofer zu betonen, dass der Schwerpunkt der Hochschule nicht in der Ausbildung von angehenden Lehrern liegt, sondern in der Fort- und Weiterbildung bestehender Lehrkräfte. „Die Fortbildung erfolgt dann in der Freizeit der Lehrer“, so Brandhofer.

Ausbau im Fortbildungsbereich ist Thema

Für die Stadt bringt die Universität einen enormen Benefit: Die Kursteilnehmer nächtigen meist in der Stadt und nutzen dabei auch die Einkaufsmöglichkeiten. „Wir sind eine Uni mitten in der Stadt, von welcher der Bürger meist aber nichts mitbekommt“, schmunzelt Brandhofer.

Im Gespräch war der Campus Melk zuletzt auch im Rahmen des Projektes „Stadt Melk hat Zukunft“. Dort hat eine eigene Projektarbeitsgruppe den möglichen Ausbau im Fortbildungsbereich ins Spiel gebracht. Konkrete Gespräche mit den Verantwortlichen der pädagogischen Hochschule in Melk hat es noch nicht gegeben, allerdings steht ein gemeinsamer Termin mit Stadtchef Thomas Widrich an, um die Thematik zu erörtern.