Hürm , Pöchlarn

Erstellt am 28. Juni 2016, 05:11

von Leopold Rank

Jungtischler aus Hürm wurde Bundessieger. Christoph Heindl von der Tischlerei Obruca in Hürm wurde beim Bundeslehrlingswettbewerb Bundessieger im 1. Lehrjahr.

Christoph Heindl von der Tischlerei Obruca in Hürm ist Bundessieger im 1. Lehrjahr der Tischler. Ihm gratulierten seine Lehrherren Eduard und Veronika Obruca (v. l.) und natürlich seine Eltern Eleonore und Robert Heindl.  |  NÖN, Rank

Freitag und Samstag fanden die 57. Bundeslehrlingswettbewerbe in der Landesberufsschule Pöchlarn statt. Im dualen Ausbildungssystem im dreijährigen Lehrberuf Tischlerei und im vierjährigen Lehrberuf Tischlereitechnik, bei dem zwischen den Zweigen Planung und Produktionstechnik entschieden werden kann, traten insgesamt 41 Landessieger am bundesweiten Leistungsvergleich an.

Fachliches Know-how und vollen Einsatz bewies auch Jungtischler Christoph Heindl von der Tischlerei Obruca. Der 16-Jährige holte mit seiner Leistung den Bundessieg in der Kategorie „1. Lehrjahr“. „Wir sind so stolz auf die tollen Leistungen unseres Lehrlings Christoph. Das ist für uns wieder eine Bestätigung unserer qualifizierten Ausbildung“, betonte Lehrherr Eduard Obruca gegenüber der NÖN. Insgesamt beschäftigt die Tischlerei drei Lehrlinge. Der Firmenchef und seine Gattin vertrauen auf die Jugend, ihre Lehrlinge seien engagiert und bemüht.

Facharbeiter aus NÖ dominierten

Generell dominierten beim Wettbewerb die zukünftigen Facharbeiter aus NÖ nicht nur in den drei Altersklassen, sondern sie gewannen auch den Bundesländerbewerb. In allen drei Lehrjahren wurden sie Bundessieger. „Die heimische Wirtschaft braucht gut ausgebildete Facharbeiter. Dabei ist es wichtig, dass hervorragende Schulen, engagierte Betriebe und visionäre Lehrlingsbeauftragte in ganz Österreich eng zusammenarbeiten, um für die motivierten, jungen Menschen die optimalen Voraussetzungen zu schaffen.

Wenn ich mir die tollen Leistungen anschaue, bin ich überzeugt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Bundesinnungsmeister Gerhard Spitzbart. Und Landesinnungsmeister Helmut Mitsch betonte: „Ich freue mich sehr, dass der Bundeslehrlingswettbewerb dieses Jahr in Niederösterreich stattfand. Für mich ist es wichtig, die Lehrlinge in den Mittelpunkt zu stellen, weil es einfach schön ist, engagierte junge Menschen zu sehen.“

Eingebettet war der Wettbewerb in ein Branchentreffen, bei dem dieses Jahr vor allem die Nachhaltigkeit im Vordergrund stand. So wurde bewusst auf unnötigen Papierverbrauch verzichtet.