Pöchlarn

Erstellt am 14. Juli 2016, 05:00

von RED

Mit falschen Belegen 6.000 Euro Retourgeld ergaunert . Quartett hat bei Diskontmärkten Waren und Geld mit ausgedruckten Kassabons ergaunert. 94 Taten nachgewiesen.

Quartett betrog Diskonter mit falschen Bons.  |  NOEN, Weingartner

Mit ihrer Masche waren sie durchaus erfolgreich: Mit gefälschten Kassabons tauschten drei Slowaken und ein Tscheche an Kassen in Diskontmärkten zuvor gestohlene Waren gegen Geld. Die Kassabons druckten sie selbst. Sie hatten dazu einen Laptop und eine Drucker-Scannercombi mit. Ein Freitag, der 13., wurde dem Quartett im Mai zum Verhängnis: In Pöchlarn erwischten Polizeibeamte die Täter auf frischer Tat. Die NÖN berichtete.

Gesamtschaden von 6.000 Euro

Zwei Slowaken und der Tscheche wurden verhaftet. Ein namentlich bekannter Slowake ist nach wie vor auf der Flucht. Nach der Festnahme der Täter folgten umfangreiche Ermittlungen im Bundesgebiet. Als Grundlage dafür dienten unter anderem die Aufzeichnungen der Täter.

Die Tatorte wurden letztlich in vier Bundesländern lokalisiert: Wien, Niederösterreich, Burgenland und Oberösterreich. Insgesamt 94 Taten in 87 Diskonter-Filialen wiesen die Ermittler dem Quartett nach. Der verursachte Gesamtschaden wird mit 6.000 Euro beziffert. Ein Teil dieses Betrages wurde bei den Ermittlungen noch sichergestellt. Die fehlende Summe wollen die Täter in Casinos verspielt oder nach Tschechien überwiesen haben.