Erstellt am 05. Juli 2016, 06:00

von Lisa - Maria Reithner

Pech für Bezirksfahrer. Der beste Bezirksvertreter in der Division Super Touring Cars, Karl Schadenhofer, muss in Ungarn abbrechen.

 |  privat

Riesen Pech für Karl Schadenhofer, der bei der Rallycross Challenge Europe in Niyrad wegen einem Bruch der Antriebsschwelle abbrechen musste. Den 152 Startern, die aus ganz Europa anreisten, ging es um die Rallycross Challange Europe (RCE), die FIA Zonenmeisterschaft und die ungarischen, tschechischen und österreichischen Meisterschaften. Schadenhofer setzte sich gleich hinter dem Ungarn Attila Toth an zweiter Stelle ab.

In der dritten Runde hatte er schon den Sieg in der Zone und den dritten Platz in der RCE vor Augen. Dann kam jedoch aufgrund eines Bruchs in der Antriebsschwelle das Aus für ihn.

Bester Österreicher wurde in dieser Division Oliver Gruber aus Zelking. Er fuhr mit seinem Sierra Cosworth auf den hervorragenden vierten Platz und rettete so das Ergebnis der Bezirksvertreter.