Erstellt am 24. März 2016, 11:24

Reblaus Express: Ostereiersuche am 28. März. Bereits vor dem offiziellen Saisonstart wartet der Reblaus Express am 28. März mit einer besonderen Fahrt auf und lädt zur Ostereiersuche nach Hessendorf.

Der Reblaus Express bietet auch heuer wieder ein umfangreiches Osterprogramm, im Bild: Andreas Kretz, Verkehrslandesrat Karl Wilfing, Tabea Krammer und Dienststellenleiter Gerhard Soukup  |  NOEN, Gabriele Moser
„Nach dem Erfolg im Vorjahr gibt es auch heuer wieder den beliebten Event am Ostermontag, bei dem über 500 Ostereier im Anglerparadies versteckt werden. Das freut vor allem die jüngsten Fahrgäste, die sich nicht nur bei der Suche nach Osternestern, sondern auch am Naturspielplatz und im Streichelzoo ihre Zeit vertreiben können. Für die Anreise mit dem Reblaus Express aus Retz steht auch wieder der Heurigenwaggon mit seinen regionalen Schmankerln für die Gäste zur Verfügung“, informiert Verkehrslandesrat Karl Wilfing.

„Wir starten um 12:20 Uhr in Retz und fahren ins Waldviertel zum Anglerparadies Hessendorf. Dort haben unsere Fahrgäste Zeit zur Teilnahme am abwechslungsreichen Osterprogramm. Danach kehrt der Reblaus Express wieder zurück nach Retz, wo er um 16:58 Uhr ankommt“, erklärt NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl die Einzelheiten des Events.

Ab 1. Mai wieder unterwegs

Nach der Sonderfahrt anlässlich der Osterfeiertage ist der Reblaus Express dann ab 1. Mai wieder regelmäßig an Samstagen, Sonn- und Feiertagen zwischen Retz und Drosendorf unterwegs. Auf die Fahrgäste wartet auch in der heurigen Saison wieder ein umfangreiches Programm. „Wir haben zahlreiche Packages geschnürt und einige besondere Themenfahrten im Kalender unserer Bahn fixiert. Anlässlich des 15jährigen Bestehens lädt der Reblaus Express alle Besitzer einer Saisonkarte ein, diese nicht nur an allen Verkehrstagen zu nutzen, sondern auch damit aufpreisfrei verschiedene Zusatzprogramme zu genießen“, erklärt dazu Dienststellenleiter Gerhard Soukup.

Der Reblaus Express bietet einen wunderbaren Ausblick auf die Windmühle von Retz, Weingärten, Felder und Wälder. Zudem eignen sich einige Stationen entlang der Strecke hervorragend als Ausgangspunkte für eine Tour mit dem Fahrrad, das kostenlos im Zug mittransportiert werden kann