Ruprechtshofen

Erstellt am 11. August 2016, 04:00

von Jutta Streimelweger

Fireland Foods: Rote Schoten ziehen um. Richard Fohringer wandert mit seiner Chiliproduktion nach St. Pölten ab. Dort eröffnet im September seine Chili-Erlebniswelt.

Die Chili hat es Richard Fohringer angetan. Saucen aus den roten Schoten stellt er künftig in der Landeshauptstadt her.  |  privat

Scharf, schärfer, Richard Fohringer. Für den Chili-Züchter und Saucen-Guru – Fohringer wurde schon mit fast vierzig Awards ausgezeichnet – geht es von Ruprechtshofen in die Landeshauptstadt. Dort will er spätestens Ende September mit einem Soft-Opening seine Chili-Erlebniswelt eröffnen.

Auf 2.500 Quadratmetern baut er dann zwischen Creativ-shop und Strabag seine Chilis an: „Derzeit sind das rund 400 Sorten“, ist er stolz auf die Vielfalt in seinem Betrieb. „Später wollen wir auf 600 bis 700 Chilisorten erweitern, aber nicht mehr alle selbst anbauen.“

Die Besucher seiner Chili-Erlebniswelt können die scharfen Schoten, im wahrsten Sinne des Wortes, „erleben“: „Man kann ihnen quasi beim Wachsen zusehen. Mir ist wichtig, dass der Kunde die einzelnen Schritte der Produktion kennenlernt – also den Weg vom Feld in die Flasche.“

In Ruprechtshofen keinen Grund gefunden

Aufgrund der zunehmenden Nachfrage nach den scharfen Saucen aus Eigenproduktion wurde eine Geschäftserweiterung notwendig: „Dafür war in Ruprechtshofen kein Platz“, erklärt Fohringer seinen Abgang aus der Gemeinde. Man habe ihm auch in Ruprechtshofen keinen Grund anbieten können, der groß genug für seine Chilis gewesen wäre.

„Also habe ich mich umgeschaut und in St. Pölten hat man sich echt um mich bemüht, da konnte ich nicht Nein sagen.“ Begonnen hat Fohringers Affinität zur Chilischote übrigens als Hobby: „Im Garten meiner Schwiegereltern“, erinnert sich der Allrounder, der neben all seinen Saucen auch seine Website, Banners und sein Werbematerial selbst kreiert hat.

Persönlich mag es der Ruprechtshofner gar nicht extrem scharf: „Mein Lieblingsschärfegrad liegt bei fünf von zwölf.“ Probiert hat er sie trotzdem, die schärfste Chili der Welt: „Sie hat etwa 2,2 Millionen Scoville-Skala, auf dieser wird der Schärfegrad gemessen.“

Ein großes Fest zum zehnjährigen Bestehen und zur Eröffnung der Erlebniswelt gibt es am 1. Mai nächstes Jahr. Neben Saucen-Produktion wird es auch Grillkurse und andere Feinheiten zu entdecken geben.