Erstellt am 18. Dezember 2015, 03:48

von Walter Fahrnberger

Schaufler richtet Fokus auf Forschung. Trotz der aktuell schwierigen Marktsituation ist die Recycling-Firma Schaufler in Ybbs für die Zukunft gerüstet.

Bei der Jahresabschlussfeier der Firma Schaufler im Ramsauhof in Purgstal (hinten v. l.): Die Ehrengäste Vizebürgermeister Herbert Scheuchelbauer und Bürgermeister Alois Schroll aus Ybbs, Geschäftsführer Paul Losbichler und Gattin Anna (Eigentümervertreterin), Franz Pengg sowie Arbeiterkammer-Bezirksstellenleiter Peter Reiter und Wirtschaftskammer-Bezirksstellenleiter Franz Eckl sowie die Geehrten (v. v. l.) Erwin Moser, Gabriele Müllner, Alois Bamberger, Hubert Rameder und Martin Dörr.  |  NOEN, Walter Fahrnberger
„Ein wirtschaftlich turbulentes Geschäftsjahr geht zu Ende“, resümierte Eigentümervertreterin Anna Losbichler von der Firma Schaufler in Ybbs bei der diesjährigen Jahresabschlussfeier im Purgstaller Ramsauhof.

Zu kämpfen hatte die Firma Schaufler 2015 vor allem mit den niedrigen Rohstoffpreisen, speziell in der zweiten Jahreshälfte. „Das ist eine herausfordernde Situation für uns. Langfristig gibt es aber gute Aussichten für unsere Branche“, betonte Geschäftsführer Paul Losbichler.

Um für die Zukunft gerüstet zu sein, setzt das Ybbser Recycling-Unternehmen mit seinen 115 Mitarbeitern verstärkt auf Forschung und Entwicklung.

Land fördert Forschung

Dafür wurde heuer das neue „Technikum“, eine Halle mit 17 Maschinen in Betrieb genommen. Diese vom Land geförderte Einrichtung dient für Forschungszwecke. Dabei sollen vor allem Verfahren entwickelt werden, wie aus den bereits bearbeiteten Abfällen noch mehrmals Metalle herausgefiltert werden können.

Auch der im Vorjahr in Deutschland begonnene Trend von Containern für Asylheime, deren Montage die Firma Schaufler ausführt, hat heuer auch in Österreich zugenommen. Sehr erfolgreich entwickelte sich der Eisenfachmarkt in den letzten zehn Jahren. Mit einem Umsatz von 1,7 Mio. Euro wird 2016 eine Steigerung um 30 Prozent erwartet.