Pöggstall

Erstellt am 13. Juli 2016, 03:56

von Friedrich Reiner

Pöggstall: Drehort für „Aufgetischt“. Eine Woche lang drehte SATEL für die TV-Sendung „Aufgetischt“ rund um Pöggstall.

Schloss Rogendorf Pöggstall, der Mittelpunkt der Landesausstellung 2017, mit der Pfarrkirche – von der Vogelperspektive aus gesehen.  |  NOEN, Satel-Film/Claus Muhr

„Was bietet diese Gegend im südlichen Waldviertel?“ Regisseur Thomas Knoglinger brachte die Themenstellung für die Dreharbeiten auf den Punkt. Er und sein Team mit Claus Muhr (Kamera), Mike Aicher (Licht), Eckehard Braun (Ton) und Bettina Kuhn (Produzentin) fanden dabei eine Fülle von Antworten.

Schloss Rogendorf im Mittelpunkt

Insgesamt wurden sechs Personen besucht und porträtiert. In der Begegnung mit den Menschen werden wir in dieser rund 50-minütigen Sendung am Ostermontag 2017, gleich nach der Eröffnung der Landesausstellung in Pöggstall, Land und Leute einem breiten Publikum präsentieren.

Im Mittelpunkt steht natürlich Schloss Rogendorf im Zentrum des Marktes Pöggstall, wo der örtliche Bauleiter Alfred Knoll umfassend Auskunft geben konnte. Ein Beitrag in dieser Sendung ist unter anderem auch Elisabeth Gmach-Mittermayer in der Apotheke und auf ihrem Bauernhof in Pöggstall-Bergern gewidmet (Weide, Stall, Schweinezucht). Knoglinger: „Gmach-Mittermayer setzt sich in ihrem Vorzeigebetrieb mit den Dingen auseinander.“

Dreharbeiten gehen im August noch weiter

Unterwegs war das Filmteam auch in Kräuter- und Gemüsegärten, in Gasthäusern, Landhotels und bei einem musikalischen Abend. Ebenso wurde den Pöggstaller Florianis ein Besuch abgestattet. Gedreht wurden auch verschiedene Landschafts- und Stimmungsbilder wie zum Beispiel eine „Morgenstimmung“ in Aschelberg.

Heuer im August finden noch weitere Dreharbeiten mit Szenen aus einer Küche statt. Den Sendetermin, voraussichtlich der Ostermontag, 17. April 2017, sollte man sich schon jetzt vormerken!