Erstellt am 29. September 2015, 08:03

von Friedrich Reiner

Schloss schließt Pforten. Der Baustart für die umfangreichen Bauarbeiten im Schloss Pöggstall erfolgt am 27. Oktober. Am 4. Oktober ist Saisonschluss in den Museen.

Historischer Fund im Schloss Pöggstall: Die linksgedrehte Wendeltreppe an der Westseite des Schlosses Rogendorf in Pöggstall.  |  NOEN, Foto: Reiner

 Nun ist es fix: Die Museen und Ausstellungen im Schloss Pöggstall (Rechtsgeschichte, Folterkammer, Imker, Heimatmuseum, Franz Traunfellner und Rogendorfer) werden nunmehr wegen Bauarbeiten geschlossen. Die Projektleitung sowie der Gemeindevorstand fassten den Entschluss, dass am 4. Oktober, einen Tag nach der „Langen Nacht der Museen“, geschlossen wird.

Mit dieser Maßnahme will man die nötige Zeit gewinnen, um die Exponate in geeignete Depots (die bereits gefunden wurden) zu transportieren.

Die „Lange Nacht“ ist somit die letzte Möglichkeit zur Besichtigung der Museen sowie der Folterkammer, wo es bis März 2017 auch keine weiteren Führungen geben wird. Für Jung und Alt gibt es am 3. Oktober (von 18 bis 1 Uhr) einige interessante Angebote. Die Kids erhalten eine kleine Überraschung und das Kinderschminkteam Manuela & Renate verzaubert alle auf Wunsch zum Schlossgespenst. Das im Schloss Rogendorf untergebrachte „Schloss-G’schäftl“ ist ebenfalls ab 5. Oktober geschlossen. Zum Abschluss gibt es noch tolle Sonderangebote für die Gäste.

Derzeit arbeiten Archäologen im Schloss Rogendorf. Sie konnten bislang einige historisch interessante Funde ans Tageslicht bringen. Eine linksgedrehte Wendeltreppe aus der Mitte des 16. Jahrhunderts weist auf das Geschlecht der Rogendorfer hin. Sie ist ein Pendant jener Linkstreppe, die zum Kaisersaal führt.