Erstellt am 10. November 2015, 16:02

Schräges Fotoshooting mit den „Tiger Lillies“. Die Melker Fotografin Daniela Matejschek setzte Punk-Band in London in Szene. Nun sind die ersten Bilder veröffentlicht worden.

 |  NOEN, Daniela Matejschek
Ende Februar lernte die Melker Fotografin Daniela Matejschek die Londoner Kultband „The Tiger Lillies“ bei ihrem Konzert in der Tischlerei Melk kennen. „Nach dem Auftritt ermöglichten Alexander Hauer und Matthias Dallinger mir einen Shootingtermin mit dem Trio“, erzählt Matejschek.

Die Fotos der Melkerin kamen bei der schrillen Band sehr gut an: Denn prompt flatterte die Anfrage für ein Shooting in London ins Haus.

Hauptsache schräg und ungewöhnlich

x  |  NOEN, Daniela Matejschek
Das Thema war der jungen Fotografin überlassen – Hauptsache schräg und ungewöhnlich musste es sein. Dann begann die Suche: nämlich nach Porzellanpuppen. Ziel war es, gemeinsam mit den Puppen ein skurriles, surreales Bild zu schaffen. Von Freunden, aus dem Internet und von Flohmärkten sammelte Matejschekdie Puppen. Anschließend wurden sie dann im Stil der Tiger Lillies „geschminkt“.

Auch die richtige Location musste gefunden werden. „Nachdem mittlerweile fast jegliche Planung per Mail verläuft, war es auch von Melk aus kein Problem“, erzählt Matejschek. In Zusammenarbeit mit der Band-Managerin wurde die richtige Location direkt in London gefunden. Mitte Mai ging es dann mit einer Vielzahl an Ideen, sämtlichem Equipment, den Porzellanpuppen und Freund Rupert Zeller nach London. „Mein Werkzeug, sprich Kamera und Objektive, hatte ich als Handgepäck bei mir. Der Rest wurde per DHL am nächsten Tag nachgeliefert“, sagt Matejschek.

„So macht das Arbeiten richtig Spaß“, mit diesen Worten beschreibt die Melkerin das Shooting: Denn die drei Männer waren absolut unkompliziert, professionell und für jeden Blödsinn zu haben. Die dort entstandenen Bilder sind nun erstmals für diverse Plakatsujets verwendet worden. Abgesehen vom geplanten Sujetfoto wurden noch Einzelporträts und Fotos für die neuen Tourplakate angefertigt. „Natürlich erhoffe ich mir in Zukunft weitere internationale Aufträge, weiß aber, dass dahinter viel Arbeit und Energie steckt. Die ich aber gerne dafür aufbringen werde“, sagt die leidenschaftliche Fotografin.

Daniela Matejschek

  • 2006 Matura im Stift Melk
  • 2009 schloss Matejschek ihre Ausbildung mit der Meisterprüfung ab und machte sich als Fotografin selbstständig.
  • In der Fotografie konzentriert sie sich auf Menschen, Momente und konstruierte Sujets. Dabei gehören Hochzeiten, Porträt- und Werbefotos hier zum Hauptaufgabengebiet.
  • An ihrem Beruf liebt sie die Abwechslung, die Arbeit mit den unterschiedlichsten Menschen und die Herausforderungen, die neue Projekte mit sich bringen.