Erstellt am 15. Januar 2016, 05:03

von Melanie Fröschl und Claudia Christ

Sieg für „vielfältige Wege“. Die Landjugend Petzenkirchen-Bergland holte sich 2015 den Sieg beim Jugendwettbewerb „Wheelday“.

Maria Wieseneder (Leiterin der Landjugend Petzenkirchen-Bergland), Thomas Langeder (ehemaliger Obmann der Landjugend Petzenkirchen-Bergland) und Rudolf Grasman vom Lebensministerium bei der Preisverleihung.  |  NOEN, Landjugend

Mit dem Projekt „Gemeinsam auf vielfältigen Wegen“, das die Mitglieder der Landjugend Petzenkirchen-Bergland beim diesjährigen Projektmarathon auf die Beine gestellt haben, nahmen sie beim Jugendwettbewerb „Wheelday“ teil.

Dabei legten die Jugendlichen Wanderrouten für Rollstuhlfahrer und Familien mit Kindern fest, erstellten eine Wanderkarte und sorgten für dementsprechende Parkmöglichkeiten bzw. Beschriftung der Route. Dieses Engagement überzeugte, und so wurde „Gemeinsam auf vielfältigen Wegen“ aus den drei besten Projekten zum Thema Barrierefreiheit, Mobilität und Hilfsmittelversorgung zum Sieger gekürt.

Thomas Langeder (ehemaliger Landjugend-Obmann) und Maria Wieseneder (Landjugend-Leiterin) reisten im Dezember zur Preisverleihung nach Wien, um dort in der Sky Lounge am Oskar-Morgenstern-Platz 1 ihre Arbeit bei der feierlichen Preisverleihung vorzustellen.

Für ihr Engagement für Menschen mit Behinderung nahm das Duo eine Siegerprämie von 300 Euro mit nach Hause. „Wir haben das erste Mal an diesem Wettbewerb teilgenommen und freuen uns sehr über den Erfolg“, so Maria Wieseneder.