Erstellt am 06. November 2015, 15:55

Spatenstich für Restaurierungsarbeiten am Schloss Pöggstall. Die im südlichen Waldviertel geplante Niederösterreichische Landesausstellung 2017 findet im Schloss Pöggstall statt.

Spatenstich für Restaurierungsarbeiten am Schloss Pöggstall: Kurt Farasin, Leiter der NÖ Landesausstellung, Vizebürgermeister DI Anton Eder, Landtagsabgeordneter Karl Moser, Bürgermeisterin Margit Straßhofer, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Landeskonservator Dr. Hermann Fuchsberger, Generalplaner Ing. Stefan Wedl und der geschäftsführende Gemeinderat Gottfried Röster. (v.l.n.r.)  |  NOEN, NLK Johann Pfeiffer

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll führte heute, Freitag, mit dem Leiter der Landesausstellung, Kurt Farasin, der Bürgermeisterin der Gemeinde Pöggstall, Margit Straßhofer, und Landeskonservator Dr. Hermann Fuchsberger den Spatenstich für diese durch. Damit wurde der Startschuss für die baulichen Maßnahmen der Niederösterreichischen Landesausstellung 2017 gegeben. 

Die baulichen Vorbereitungsarbeiten für die NÖ Landesausstellung 2017 sind bereits voll angelaufen. Ursprünglich als Wasserburg errichtet, stammt der Kern des Schlosses Pöggstall aus dem 13. Jahrhundert. Unter der Herrschaft von Kaspar von Roggendorf Ende des 15. Jahrhunderts wurde das Schloss ausgebaut. Mit seinem Innenhof und den Arkaden mit Elementen der Renaissance zählt es heute zu einem bedeutenden Kulturjuwel.
 
Im Vorfeld erfolgte in intensiver Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt unter der Federführung von Landeskonservator Fuchsberger eine Bestandsaufnahme und Befundung des Schlosses. Die Voruntersuchungen führten zu einzigartigen Neuentdeckungen: Eine original erhaltene holzvertäfelte gotische Stube sowie eine vermauerte gotische Halle kamen zum Vorschein.

Selbst das markante Erscheinungsbild, die 500 Jahre alte Fassade, wird mit neuesten Konservierungsverfahren erhalten und restauriert. Rund um das Areal wird die Wallanlage, das sogenannte Schanzl, wieder mit dem Schloss in Verbindung gebracht. Eine Besonderheit ist des Weiteren die Einmaligkeit der Lage des Schlosses in der Ortsmitte der Marktgemeinde Pöggstall. Durch die Neugestaltung des Hauptplatzes wird das Schloss noch stärker in den Ortskern einbezogen.