Erstellt am 24. April 2016, 12:33

von Walter Fahrnberger

SPÖ-Funktionär Karl Kampleitner tödlich verunglückt. Karl Kampleitner ist tot. Der beliebte und engagierte St. Oswalder starb Samstagabend bei einem Arbeitsunfall auf seinem Biobauernhof „Bogenreith“. Der 57-Jährige stürzte gegen 19 Uhr so unglücklich von der Leiter, dass ihm auch der herbeigerufene Notarzthubschrauber nicht mehr helfen konnte.

 |  NOEN, SPÖ
Kampleitner war als Koch im Therapiezentrum Ybbs beschäftigt und war dort auch erster Stellvertreter für den Vorsitzenden des Dienststellenausschusses. In der Gemeinde und der Pfarre St.Oswald war Kampleitner Jahrzehnte hindurch engagiert.

Als geschäftsführender SPÖ-Gemeinderat hatte er insgesamt 26 Jahre ein Mandat inne. In der Pfarre war er zuletzt als Kommunionspender tätig. Darüber hinaus war Kampleitner seit 1990  in verschiedenen Gremien der SPÖ Bauern im Bezirk Melk sowie auf Landes- und Bundeseben vertreten.
 
Am 11. Juni 2013 überreichte ihm  Landeshauptmann Erwin Pröll das Silberne Ehrenzeichen der Republik Österreich. Für seine Verdienste wurde er im April 2015 mit der Goldenen Kammermedaille der Landwirtschaftskammer NÖ ausgezeichnet. Betstunden sind heute Sonntag um 19.30 und morgen Montag um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche. Das Begräbnis beginnt  am Dienstag um 14 Uhr (Rosenkranz um 13.30 Uhr).
 
Mehr lesen Sie in der kommenden Ausgabe der NÖN Melk.