Erstellt am 23. November 2015, 15:01

Stundentakt am Morgen. Ab 13. Dezember / Mit neuem Fahrplan verbessern ÖBB und VOR das Angebot für Pendler der Erlauftalbahn zu Hauptverkehrszeiten. PÖCHLARN, ERLAUFTAL / Mit der Umstellung auf ein klares 1/2 Stunden-Taktschema in der morgendlichen Hauptverkehrszeit nach Pöchlarn bzw.

 |  NOEN, zVg

Mit der Umstellung auf ein klares 1/2 Stunden-Taktschema in der morgendlichen Hauptverkehrszeit nach Pöchlarn bzw. St. Pölten wird die Regionalbahn für Pendler attraktiver.

Ganztägig wird mit der Fahrplanumstellung ab 13. Dezember auf der Erlauftalbahn ein klarer Stundentakt eingeführt, der zur morgendlichen Hauptverkehrszeit Richtung Pöchlarn bzw. St. Pölten zu einem Halbstundentakt verdichtet wird.

Lästiges Umsteigen fällt weg

Insgesamt werden zwischen 5 und 6.37 Uhr werktags drei Direktzüge von Scheibbs bis nach St. Pölten eine rasche, umstiegsfreie Verbindung zur Landeshauptstadt bieten.

 


Die Plan-Änderungen im Detail:

Der REX-Knotenpunkt Pöchlarn wird systematisch zur Minute xx:30 bedient.

Schnelle REX-Verbindung über St. Pölten und Tullnerfeld-Neubaustrecke nach Wien sowie Budapest und Flughafen Wien

St. Pölten bietet weiters Anschlüsse von und zu Regionalverkehr in alle und aus allen Richtungen (Wienerwald, Traisental, Kremser Bahn)

Systematischer Anschluss aus dem Erlauftal auch Richtung Westen (REX nach Ybbs und Amstetten, St. Valentin und Linz bzw. Waidhofen a. d. Ybbs)

In der morgendlichen Hauptverkehrszeit exakter Halbstundentakt von Scheibbs nach Pöchlarn und weiter nach St. Pölten.