Texingtal , Ruprechtshofen

Erstellt am 14. April 2017, 05:00

von NÖN Redaktion

Übungspuppe Randy fand neues Zuhause bei Feuerwehr. Feuerwehr und Rotes Kreuz freuen sich über Übungspuppe. „Randy“ war zuvor für Tests in Ruprechtshofen bei der Firma Microtronics.

Michael Schwarzinger von der FF Texing, Gruppenkommandant FF St. Gotthard Thomas Klauser, RK-Texing-Ortsstellenleiterin Ursula Schreivogel, Peter Dollfuss und Georg Singer bei der Übergabe.  |  NOEN, privat

Verstärkung der etwas anderen Art bekamen die Freiwillige Feuerwehr Texing/St. Gotthard und das Rote Kreuz Texing: Randy, eine lebensechte, realistische Übungspuppe, hat die letzten Monate bei Microtronics in Ruprechtshofen verbracht und gute Dienste geleistet, nun durfte das Hightec-Trainingsobjekt ins Texingtal umziehen.

Ursprünglich „arbeitete“ Randy an einem gemeinsamen Projekt von Microtronics und Fluxunit mit und hat zahlreiche Tests absolviert. Die Fluxunit bringt in einem ihrer Start-Ups „ConsiergO“ Technologien und Businessmodelle zur Marktreife, um es älteren Menschen zu ermöglichen, länger sicher und unabhängig zuhause zu leben. Microtronics stand ihr dabei mit der „Internet of Things Expertise“, bestehend aus Hardware, Software und Service, zur Seite.

FF kämpft um Randys Leben

Nach dem erfolgreichen Absolvieren der Tests entspannte Randy auf der Couch und begrüßte die Besucher bei Microtronics. Diese Aufgabe wurde ihm nun zu langweilig: Deshalb haben Georg Singer, Head of ConsiergO und Microtronics-Produktmanager Peter Dollfuss Randy in die Obhut der FF Texing und St. Gotthard sowie der Ortsstelle Texing des Roten Kreuzes übergeben.

In Rettungs- und Übungseinsätzen werden die Freiwillige Feuerwehr und das Rote Kreuz nun um Randys Leben kämpfen. Realistische Übungspuppen sind ein wichtiges Werkzeug in der Vorbereitung auf echte Einsätze. Anatomisch korrekt, robust gebaut und mit einem Gewicht von 70 Kilogramm ist Randy eine Bereicherung für FF und Rotes Kreuz.