Erstellt am 17. Juli 2016, 13:35

FF Häusling musste Kuh aus Güllegrube befreien. Zu einem nicht alltäglichen Einsatz musste die Feuerwehr Häusling nach Lottersberg (Bezirk Melk) ausrücken. Eine Kuh war in eine Güllegrube gefallen.

Die erste Aufgabe der Einsatzkräfte bestand darin, die zweite Luke der Grube zu öffnen, um mittels Druckbelüfter für Frischluft-Zirkulation zu sorgen. Danach stiegen zwei Feuerwehrmänner über eine Leiter in die rund 1,20 Meter hoch mit Gülle gefüllte Grube, um dem Tier die nötigen Bergeschlingen anzulegen.

Als besonders hilfreich beim Herausziehen des Tieres erwies sich ein in unmittelbarer Nähe arbeitender Bagger. Tatkräftig unterstützt wurden die Häuslinger Florianis auch vom nachgeforderten "Rettungstrupp" der Wehr Gansbach-Kicking. Nach etwa eineinhalb Stunden konnte die erschöpfte Kuh schließlich aus ihrer misslichen Lage befreit und der Einsatz erfolgreich beendet werden.