Erstellt am 11. Mai 2016, 04:04

von NÖN Redaktion

Touristenbus auf leisen Sohlen. In der Stadt Melk nimmt am 17. Mai ein Elektrobus seinen Betrieb auf.

Ab 17. Mai dreht der elektrisch betriebene Citybus in Melk seine Runden. Die Route führt von der Schiffsstation an der Donau, über Haltestellen am Hauptplatz, Bahnhof, Löwenpark, dem Reisebüro der Firma Zwölfer Reisen und Rathausplatz zurück zur Schiffsstation. Michael Ringsmuth, Geschäftsführer Zwölfer Reisen testete mit Vize Wolfgang Kaufmann, Petra Ringsmuth und Gemeinderat Gerhard Schuberth das Gefährt.  |  NOEN, Stadt Melk / Gleiß

Gleichzeitig mit dem Start der Parkraumbewirtschaftung am 17. Mai nimmt auch ein neuer Citybus der Firma Zwölfer Reisen seinen Betrieb in der Stadt auf. Angetrieben wird dieser von einem Elektromotor.

Nach dem Konzept eines „Hop on – Hop off“-Touristenbusses dreht der E-Citybus von Dienstag bis Samstag, jeweils von 9 bis 18 Uhr, in Melk seine Runden. Für den Touristenbus gibt es ausschließlich Tagestickets (Erwachsene 7 Euro, Kinder 4 Euro). Ein Familienticket mit einem Kind kostet 15 Euro.

Der Elektrobus ist eine Art Renaissance des ehemaligen roten Bummelzugs. Dieser musste 2013 aufgrund zu geringer Frequenz eingestellt werden, nachdem auch die Streckenführung wegen der Hochwasserbaustelle immer problematischer wurde.

Nun entwickelte die Firma Zwölfer Reisen, die auch den Bummelzug betrieben hatte, einen geeigneten „Ersatz“. Vorerst ist allerdings nur ein zweimonatiger Probebetrieb geplant: „Danach entscheiden wir über den weiteren Betrieb. Die Wirtschaft ist eingeladen, ihren Beitrag zu leisten“, erklärt Geschäftsführer Michael Ringsmuth.

An Plänen mangelt es jedenfalls nicht: Beim Adventmarkt könnte der Citybus Besucher auf Sonderfahrten durch die Stadt bringen.