Erstellt am 17. November 2015, 04:38

von Elisabeth Schuster

Über 500.000 Besucher im Stift Melk. Ein erfolgreiches Jahr geht in wenigen Wochen für das Stift Melk zu Ende.

Tourismusziel Nummer eins ist ganz klar das Stift Melk. Auch die neu gebaute Aussichtsplattform und der »Fotopoint« - beides an der Donaulände gelegen - werden gut angenommen.  |  NOEN, Franz Gleiß

Vergangenes Wochenende ging im Stift Melk eine erfolgreiche Sommersaison zu Ende. Die Verantwortlichen rechnen in diesem Jahr mit einem Besucherzuwachs: Bis Ende des Jahres sollen mehr als 500.000 Personen das Stift besucht haben. „Ein leichter Besucherzuwachs ist vor allem durch den deutschen und amerikanischen Markt merkbar“, so Brigitte Kobler-Pimiskern vom Stift Melk.

"Investitionen in neue Ideen"

Laut Kobler-Pimiskern waren die Sonderausstellung „Eine Beziehung seit 650 Jahre“ sowie „Meine Welt dein Erbe“ im Wachaulabor sehr gut besucht. Auch die Konzerte im August lockten viele Besucher an. „Die große Besucherzahl sowie das facettenreiche Profil heutiger Reisender fordert auch immer wieder Investitionen in neue Ideen und in die Infrastruktur, um den touristischen Ansprüchen der heutigen Zeit zu entsprechen“, so Kobler-Pimiskern.

Damit gemeint sind unter anderem die Öffnung der Nordbastei mit dem Wachaulabor und der Aussichtsterrasse sowie der Gestaltung neuer zeitgenössischer Akzente im Stiftspark.Das Stift Melk gehört zu den wenigen Ausflugszielen Niederösterreichs, die ganzjährig geöffnet haben: Täglich werden für Individualreisende sowie für Gruppen Führungen angeboten.