Erstellt am 04. Dezember 2015, 05:03

von Anna Faltner

Vorhang auf für The Wiz. 120 Schüler des Stiftsgymnasiums Melk feierten Premiere von „The Wiz“.

Marie-Therese Auer als Kaffeetante (v. l.), Kathi Rank als Dorothy und Markus Gansberger als »The Wiz«.  |  NOEN, Franz Gleiß
Mit den Worten „Recht würde es dir geschehen, würde dich der Wind wegblasen“ rügt Tante Em zu Beginn des Stückes ihre Nichte Dorothy, deren Figur die Schülerin Kathi Rank spielt.

Diese wird kurzerhand von einem Sturm ins magische Land Oz gewirbelt. Und nur der Zauberer von Oz – gespielt von Markus Gansberger – kann sie wieder nach Hause bringen. Gemeinsam mit ihren Freunden, der Vogelscheuche, dem Blechmann und der Löwin macht sie sich auf eine spannende Reise, um den Zauberer zu finden.

Nach neunmonatigen, intensiven Probearbeiten hatte das große Warten am Donnerstag endlich ein Ende: Das Kindermusical „The Wiz - Der Zauberer von Oz“ des Stiftsgymnasiums Melk feierte mit einem modernen und jugendlichen Charme seine Premiere. Für die Vorstellung verwandelte sich der Barockkeller des Stiftes in eine zauberhafte Welt namens Oz. Ebenso passten sich auch Solisten, Tänzer, Chor und Band perfekt an die mystische Stimmung des fantasievollen Märchenlandes an.

Rund 120 Schüler der Ober- und Unterstufen des Stiftes Melk machten die Umsetzung des Projektes erst überhaupt möglich. Harte Probearbeiten, sehr viel Disziplin und ebenso viel Talent stecken hinter der Produktion.

Bereits zum dritten Mal führte August Brückler Regie bei einem Musical des Stiftes. Auch dieses Mal hat er es wieder geschafft, das Publikum zu verzaubern. „Ich war zum ersten Mal bei einem Stift-Musical. Dass es so genial wird, habe ich mir nicht erwartet“, bekräftigte eine begeisterte Zuschauerin.

x  |  NOEN, Presse&Foto FRANZ GLEISS

Sehr viel Talent und noch mehr Disziplin

Die Schulband startete unter der musikalischen Leitung von Thomas Foramitti bereits im Jänner mit den Proben für das Musical. Und das zeigte sie dem Publikum auch.

Die 34 Schüler aus Ober- und Unterstufe zeigten ein enormes musikalisches Niveau und legen damit die Messlatte für zukünftige Produktionen sehr hoch an. Ebenfalls auf den Punkt genau war die Choreographie, welche die zwölf Tänzerinnen mit Elisabeth Pöcksteiner einstudiert haben.

Manche Schüler übernehmen während des Stückes sogar mehrere Rollen. Tobias Höllerschmid überzeugt nicht nur auf der Klarinette, sondern auch im Chor und als Solist. Ebenso ist Julia Freytag neben dem Chor auch als Krähe und Solistin zu sehen. Mit „The Wiz“ hat das Stiftsgymnasium in der 31-jährigen Musicaltradition einmal mehr ein Meisterwerk geschaffen.

Mit einem Schmunzeln und folgenden Worten verabschiedete sich Organisatorin Maria Gruber-Haunlieb von der Premiere: „Unsere Schüler haben echt was drauf, stimmt’s?“. Weitere Vorführungen finden noch am 1., 3., 5. und 6. Dezember jeweils um 19 Uhr statt. Der Reinerlös der Veranstaltung kommt den Sozialprojekten des Stiftes zugute. Karten für das Musical sind ausschließlich an der Stiftspforte erhältlich.

x  |  NOEN, Franz Gleiß
x  |  NOEN, Franz Gleiß