Neumarkt an der Ybbs

Erstellt am 01. August 2016, 13:37

von Wolfgang Zarl

Neumarkter Jugende begegneten tausenden Jungkatholiken. Der St. Pöltner Weihbischof Anton Leichtfried begleitete 70 Jugendliche aus der Diözese St. Pölten zum Weltjugendtag nach Krakau, darunter sind auch Gruppen aus den Pfarren Neumarkt/Ybbs und Blindenmarkt. Die Reise wurde vom Bereich Jugend der Diözese St. Pölten organisiert.

Von links: Anna Frommhund, Elisabeth Dachsberger, Annika Rab, Neumarkter Pfarrer Daniel Kostrzycki, Mario Potzmader, Weihbischof Anton Leichtfried  |  noen, Wolfgang Zarl

Der Weihbischof erklärt: "Wir freuen uns, eine junge, bunte, fröhliche Kirche zu erleben." Es sei schön, dass die Jugendlichen gerade vom St. Pöltner Dom aus aufbrachen, dem Mittelpunkt der Diözese St. Pölten. Er glaubt, dass es eine tiefbewegende Fahrt werde.

Der Weihbischof bat nicht nur für jene um den Segen, die mitfahren, sondern auch für jene, die die Jugendlichen der Diözese in Polen treffen. Er bat um "Mut für Aufbruch und um Offenheit für Begegnungen". Er freue sich, mit so vielen jungen Katholiken zu beten, zu singen und Freude am Christsein zu haben. Weiters ging es darum, in allen Dimensionen die Barmherzigkeit Gottes zu entdecken. Er dankte dem Team rund um Christina Pfister für umfangreichen Vorbereitungen.

Mit dem 31. Katholischen Weltjugendtag ging von 26. bis 31. Juli ein Großevent der Sonderklasse in der polnischen Stadt Krakau über die Bühne. 600.000 Jugendlichen aus allen Kontinenten haben sich bisher angemeldet, eine weitere Million Katholiken wurde für die Abschlussmesse am 31. Juli am Campus Misericordiae erwartet. Papst Franziskus traf am 28. Juli in Krakau ein. Er leitete mehrere große Feiern und besuchte das frühere Nazi-Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau.